28.12.2005, Halbzeit für die Werths

kaum zu glauben, aber wir haben schon die Hälfte rum.

Da uns einige von Euch gefragt haben, wie die Menschen hier Weihnachten feiern, ein paar Erläuterungen:

Die meisten Einheimischen sind Katholiken und man feiert hier dementsprechend wie bei uns am 24.Dezember. Am 25.12 und 26.12. ist public holiday. Genau wie bei uns gibt es eine Christmette sowie Christbaum und Bescherung. Was man anscheinend nicht macht ist Plätzchen backen und komischerweise gibt’s nirgends Glühwein ;-)

Das Thema „Christbaum“ ist eher nicht so schön, denn was hier alles als Christbaum gilt!!!

Es werden keine Palmen geschmückt, sondern vorzugsweise Plastikbäume, die aber eher nach zerupfter Besen aussehen und mit Lamettagirlanden überladen werden. Grausam.Wir haben dementsprechend einen kleinen Palmenzweig „gefällt“ und auch mit Lamettagirlande verschönert.  

Im übrigen hatten wir auch weiße Weihnachten, da es drei Tage so geregnet hat, dass man dachte es schneit. Es ist einfach unvorstellbar wie viel Wasser aus dem Himmel fallen kann bei tropischem Regen. Der Nachteil daran ist, dass man nichts mehr trocken bekommt und auch in der Wohnung alles feucht wird.

Aber gestern war es wieder schöner und wir haben gleich die Chance ergriffen und sind wieder mal gewandert. Diesmal haben wir uns Richtung „Dans Gallas“ von Le Niol im Morne Nationalpark auf den Weg gemacht. Man erreicht nach einem tollen Steig durch Zimtwälder und Eukalyptusbäume eine nette Aussichthütte von der aus man „unseren“ Beau Vallon Beach schön sieht. Am Wegrand wachsen kleine blaue Orchideen und wilde Ananas.

Leider ist unsere Digitalcamera defekt, weshalb es diesmal keine Fotos gibt, aber bald kommt auch zu uns das Christkind und ab Januar kriegt ihr dann wieder Bilder zu sehen.

In diesem Sinne allen einen guten Rutsch und viele Grüße aus dem „Regenwald“!

*************************

Viel Spaß auf der Trauminsel wünschen Euch alle Daheimgebliebenen !!!!!